Südtirol | Urlaub

Schönes Südtirol

Mai 10, 2017
Tirol

Wunderschöne aus Erlebnisse aus Südtirol

Ob jung oder alt, ob Familie oder Single, in Südtirol ist für jeden etwas dabei. Hier kann man die Natur noch richtig entdecken und erleben. Nahezu unberührt wirkt die Landschaft auf einen selbst. Neben glasklaren Seen, niedlichen Städten und purer Erholung bietet Südtirol auch Unterhaltung und Aktion am Abend. Wer möchte da noch auf Fotos und Erinnerungen verzichten? Wunderschöne Erlebnisse bildlich festhalten – diese Möglichkeit gibt es seit langem, nun geht es einen Schritt weiter. Mit einem Großformatdruck lassen sich Urlaubserinnerungen aus Südtirol noch viel besser in Szene setzten und lassen vergangene Tage wiederaufleben. Diese wunderschönen Erlebnisse möchte man doch immer wieder gern „erleben“.

Familienurlaub in Südtirol

Südtirol ist für Familien genau das richtige Reiseziel. Auf der einen Seite bietet Südtirol pure Erholung und Entspannung, auf der anderen Seite aber auch Aktion und Unterhaltung, für einen Familienurlaub ist dies genau das Richtige. Ob Skifahren, Bergsteigen oder auch baden im See, hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich aktiv zu betätigen. Auch Bauernhöfe in Südtirol bieten ein breites Angebot an, Wellness und Aktion für die ganze Familie, neben Kindgerechten Anwendungen, können Eltern in einem Heilbad relaxen. So viel Flexibilität und Möglichkeiten machen Südtirol zu einem beliebten Reiseziel.

Neue Displaysysteme lassen Urlaubserinnerungen auffrischen

Wer kennt das nicht, grade aus dem Südtirolurlaub zurück und schon möchte man wieder weg. Die vielen schönen Augenblicke aus Südtirol können dank moderner Technik jederzeit Zuhause aufgefrischt werden. Vielleicht soll es ja der einmalige Sonnenuntergang in Südtirol sein, der auf einem Banner im Wohnzimmer an den vergangenen Urlaub erinnern soll? Eine gute Möglichkeit Erlebtes aus dem Südtirolurlaub jederzeit erwachen zu lassen. Südtirol hat einig Facetten zu bieten und fasziniert immer wieder zahlreiche Touristen, die jedes Jahr wieder den schönen Erholungsort besuchen. Nicht umsonst ist Südtirol ein so beliebtes Reiseziel für viele Touristen.

weiterlesen

Auto | Haustiere | Hund | Urlaub

Hundebox fürs Auto – Sicherheit geht vor

Mai 9, 2017
Hundebox fürs Auto

Wo man auch immer mit seinem Haustier verreisen möchte (oder muss), es stellt sich die Frage nach dem optimalen Transportgerät. Dazu eignen sich in einer besonderen Art und Weise die Hundebox fürs Auto. Wer einen Besuch bei Oma und Opa plant, den Besuch beim Tierarzt nicht mehr aufschieben kann oder ganz einfach mit seinem kleinen Weggefährten in Urlaub fahren möchte, der ist mit der Anschaffung einer Hundebox fürs Auto bestens bedient. Denn letztlich muss man nicht nur das eigene Gepäck im fahrbaren Untersatz richtig verstauen, sondern auch den lieb gewonnenen Vierbeiner. Vielfach verreist man heute aber nicht nur mit dem eigenen fahrbaren Untersatz, sondern mietet sich einfach ein neues Fahrzeug an. Auch der Begriff „Car Sharing“ gewinnt in diesem Zusammenhang eine ganz neue Dimension.

So fährt man meist auch nicht alleine in Urlaub, sondern genießt die schönste Zeit des Jahres entweder mit seinem / seiner Liebsten oder gar mit der ganzen Familie und Freunden. Vielleicht befinden sich auch ängstliche Mitfahrer darunter und gerade dafür ist sie wunderbar geeignet.

Man braucht sich keine Sorgen mehr zu machen, ob der Vierbeiner irgendwelche unvorhergesehenen Aktionen durchführen. Weiters steigen Ihre Chancen auf eine Mitfahrgelegenheit, falls man die Vorteile von „Car Sharing“ tatsächlich nutzen möchte. Es brauchen sich durch die Verwendung einer Hundebox fürs Auto auch ängstliche Mitfahrer nicht vor dem Vierbeiner zu fürchten. Es gibt somit auch keine unvorhergesehenen Aktionen mehr und somit ist letztlich auch die Sicherheit beim Fahren und Verreisen auf längeren Strecken nicht mehr beeinträchtigt.

Dabei liegen die Vorteile klar auf der Hand. In erster Linie ist sie transportabel, sodass man sein Haustier praktisch überall hin mitnehmen kann. Diese Transportmöglichkeit beschränkt sich somit nicht nur auf das Auto, sondern lässt sich ohne Mühen auch auf den Transport in Bus, Bahn und Flugzeug erweitern. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass diese Transportmöglichkeit auch vorschriftsgerecht und ohne andere Menschen zu stören möglich gemacht wird.

Die unterschiedliche Modelle

Hundeboxen fürs Auto gibt es in der Regel in drei Ausführungen. Die stabilste und somit sicherste Variante ist die Hundebox aus Aluminium. Es gibt sie in universaler Größe, sowie als Spezialanfertigung passend zu Ihrem PKW.

Eine weitere Ausführung ist die faltbare Hundetransportbox. Sie stellt die flexibelste Variante dar, da sie sich perfekt für den Transport eignet und jederzeit leicht verstaut werden kann. Man muss allerdings bedenken, dass sie nicht so stabil wie eine Aluminium Box ist und bei großen Hunden nicht die beste Wahl darstellt.

Die letzte Variante ist die Hundebox aus Kunststoff. Sie ist im Vergleich zu Aluminium deutlich leichter und kostengünstiger, allerdings bietet sich nicht so stabile Seiten.

Je nach Bedarf muss immer die passend Größe ausgewählt werden. Wichtig ist hierbei darauf zu achten, dass der Hund liegen kann und im Sitzen nicht mit dem Kopf an der Decke anstößt.

Der richtige Platz im Auto

Entgegen vieler Meinungen ist der richtige Platz nicht auf der Rückbank, sonder im Kofferraum. Der Hund, sowie die Hundetransportbox gilt als Ladung im Fahrzeug. Hier gilt es darauf zu achten, dass laut gültiger Strassenverkehrsordnung eine Ladung immer zu sichern ist.

Darüber hinaus darf der Hund bei der Autofahrt nicht stören und sollte bei gefährlichen Ausweichmanövern oder im Falle eines Unfalls bestens gesichert sein. Somit ist selbstverständlich der Kofferraum die richtige Wahl für Mensch und Tier.

Gewöhnung an die Hundebox

Um Ihren Vierbeiner an die Hundebox zu gewöhnen ist etwas Training und Geduld notwendig. Im Folgenden haben wir ein passendes Video für Sie herausgesucht:

weiterlesen

Thailand | Uncategorized | Urlaub

Krabi in Thailand

April 10, 2017
Thailand

Unsere Erfahrungen mit der Region Krabi in Thailand

 

Wohin in der Provinz Krabi

Wer Krabi besuchen will, der hat von der tollen Landschaft gehört, von den vielen kleinen Inseln, von den vielen Buchten mit den strahlend weißen Sandstränden. Er kann faulenzen, oder die vielen angebotenen Aktivitäten wahrnehmen. Doch wo reist an am besten hin, wo bezieht man sein Quartier. Bitte lesen sie unsere Einschätzungen, an welchem Beach oder gar Stadt sie am besten zu welcher Aktivität aufgehoben sind.

Ao Nang Beach

Das Urlaubszentrum der Provinz Krabi. Hier findet man die meisten Unterkünfte, Tourveranstalter, Restaurants, Tauchschulen etc… Wer von Krabi viel sehen will ist hier am besten aufgehoben. Ob nun die Tour ins Landesinnere (z.B. Nationalparks) oder eine 4-Island-Tour, vom Ao Nang Beach aus ist alles gut zu organisieren. Allerdings sind die vielen guten Möglichkeiten – will man mehrere Nutzen – nicht gerade preiswert und belasten das Urlaubsbudget. Oder, man plant es – besser – gleich mit ein. Wegen des wachsenden Tourismus ist der Ao Nang Beach nun nicht mehr zum Baden zu empfehlen. Longtailboote für die Transfers liegen nun in der Hauptsaison dicht aneinandergereit am Strand.

Railay Beaches

Die nur mit dem Boot schnell zu erreichende Halbinsel der Railay Beaches ist ein „geschlossenes“ Gebiet. Hier wohnt man in einer der Bungalowanlage und ist auf das umliegende Angebot an Restaurants und Bars beschränkt. Doch Aktivitäten gibt es auch hier viele. Klettern und Kanufahren sind die beliebtesten Freizeitaktivitäten – neben dem Sonnenbaden. Ein Reiseziel an dem eine Woche problemlos ausgehalten werden kann, sofern einige der o.g. Aktivitäten genutzt werden. Mehr auf unser Railay Sonderseite !

Klong Muang & Tap Kaek Beaches

Die relativ jung-erschlossenen Strände liegen ab 13km von der Ao Nang Bucht entfernt Richtung Norden. Die Strandabschnitte ziehen sich ca. 12km von der Nähe der königlichen Residenz bis zum Tup Kaek. Dort endet auch die Straße. Einige sehr komfortable Hotels wie das Sheraton und das Phulay haben hier eröffnet. Nicht jeder der Strandabschnitte sind gut zum Baden geeignet. Dennoch wohnt man hier ruhig. Die Aussichten auf die vorgelagerten Inseln ( Ko Hong) sind spektakulär – und es geht noch gemächlich zu.

Nopparat Thara Beach

Der Nopparat Thara Beach liegt nordwestlich des Ao Nang Strandes. Er ist fast 3km lang und durch eine Flussmündung gespalten. Hier geht es noch etwas gemächlich zu. Ebbe und Flut sind hier sehr ausgeprägt. Man kommt schnell mit den pendelnden Motorrad-Taxis an den nur wenige hundert Meter entfernten Ao Nang Beach. Das Wohnen ist hier ein wenig preiswerter als an der Ao Nang. Für ein reines Badevergnügen sollte jedoch ein anderer Standort gewählt werden.

Nam Mao Beach

Die kleine Ao (Bucht) Nam Mao liegt östlich von der Halbinsel Railay. Man passiert diesen Strand zur Fahrt von Ao Nang zum „Fossil Shell“. Die Ao Nang ist nur ca. 6km entfernt und leicht und preiswert mit den lokalen Taxis zu erreichen. An dem ca. 1,5 km langen Strandabschnitt gibt es nur wenige Unterkünfte. Stellenweise wird das Badevergnügen durch Felssteine im Wasser eingeschränkt.

Krabi Town

Die Provinzhauptstadt ist meist nur Durchgangsstation für Reisende aus aller Herren Länder. Zwar kann man Krabi Town zwischenzeitlich einen gewissen Charme nicht absprechen, doch mehr als wenige Tage Aufenthalt wollen die meisten sich hier nicht erlauben. Der Hafen ermöglicht die Schiffsverbindung zu vielen vorgelagerten Inseln in der Andamansee. Allerdings starten die Schiffsverbindungen nach Phuket, Phi Phi und Ko Lanta demnächst von einem ausserhalb liegenden neuen sehr modernen Pier. Zum Stadtzentrum von Krabi Town sind es ca. 4 km. Mehr über Krabi Town: Mehr auf unser Krabi Town Sonderseite !

weiterlesen

Italien | Urlaub

Urlaub in Italien

April 2, 2017
Italien

Italien – Ein Traumziel

Allgemeines

Jeder hat mit Sicherheit schon einmal etwas von der wunderschönen Halbinsel Italiens gehört. Zum größten Teil ist diese Insel vom Mittelmeer umgeben. Hier gibt es also sehr viele Orte, an denen man auch am Strand liegen kann und einfach das Wetter und vor allem auch das Meer genießen kann. Dennoch ist nicht nur

der Strand sehr anziehend für die Touristen, sondern auch die vielen Städte, welche Italien so vielseitig erscheinen lassen.
Urlaub in Italien ist wirklich sehr empfehlenswert. Hier gibt es wirklich sehr viele zahlreiche Städte, wie beispielsweise auch Rom, die sehr viele Sehenswürdigkeiten bereithalten. Diese wollen von den vielen Touristen bestaunt werden. Schon allein Rom hat so viele Gebäude, welche man bestaunen muss, dass man dies an einem Tag auch gar nicht alles schafft. So ist es also nur angebracht, einen Urlaub in Italien zu machen. Hat man dann einen Tag genug von der großen Sight Seeing Tour, so kann man auch einfach mal am Strand die Seele baumeln lassen.
Man kann in diesem Urlaub auch eine kleine Bootstour über das Mittelmeer machen. Italien ist eins ehr vielseitiges Land, in welchem man entspannen aber dennoch auch viel kulturelles Erleben kann. Sehr lecker sind hier auch die Pizzen, welche in Italien Tradition sind.

Einige Wichtige Infos vor jeder Reise: https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/ItalienSicherheit.html

 

Religion

Katholische Kirche

In Italien herrscht, wie jeder wissen dürfte, ein sehr strenger katholischer Glaube. Dieser wird vor allem durch die katholische Kirche vertreten. Die katholische Kirche umfasst 23 Teilkirchen mit einem eigenen Ritus. Unter diesen 23 Teilkirchen steckt vor allem auch die Mitglieder größte lateinische Kirche und auch die unierten Ostkirchen. Mit den anglikanischen, den altkatholischen und den orthodoxen Kirchen teilt die katholische Kirche in insgesamt sieben Sakramente. Dazu gehört hier aber vor allem schon das Weihamt. Aufgegliedert ist dieses Amt in den Bischof, den Priester und den Diakon. Der katholischen Kirche gehören insgesamt 1,13 Milliarden Mitglieder an.

 

Papst

Vor allem auch in Italien gibt es sehr viele streng gläubige Menschen. Hier gehören sehr viele Menschen dem katholischen Glauben an. Jeder weiß das in dem katholischen Glauben ein Oberhaupt benötigt wird. Am 19. April 2005 wurde der ehemalige deutsche Hochschullehrer Paul Ratzinger zum Papst gewählt und er gab sich den Namen Benedikt XVI. IN der Christenheit nimmt der Papst die Position des römischen Bischofs ein.

Der Papst nimmt zudem schon vor allem für die ganzen gläubigen Menschen einen sehr hohen Stellenwert ein. In dem Papst finden sie eine Person zu der sie aufschauen können und auf ihn können die Menschen zu gehen, wenn sie Probleme haben. Der Papst ist auch ein Gesetzgeber. Er wird in Italien vor allem durch eine Kommission vertreten. Päpste sind absolute sogenannte Monarchen. Jeder weiß, dass der Papst zwar gewählt wird, doch er kann beispielsweise alle Teile der Verfassung bezüglich der Papstwahl und auch der Vertretung des Papstes einige Kommissionen außer Kraft setzen.

Die katholische Kirche mit ihrem Glauben ohne den Papst nicht wahrzunehmen. Der Papst wird als sehr heiliger Mensch angesehen und viele Menschen denken sogar, das er kranke Menschen wieder gesund machen kann.

 

Urlaubs-Tipps

 

Adria Urlaub

Jeder hat mit Sicherheit schon etwas von der Adria in Italien gehört. Die italienische Adria verdankt ihrem wirtschaftlichen Aufstieg dem Tourismus, welcher vor allem während der Sommermonate sehr hoch ist. Vor allem durch das mediterrane Klima, welches im Sommer heiß und trocken ist und im Winter warm und regnerisch zeiht die Menschen an die Adria.

Das Gewässer an sich ist sehr schön blau. Die Vegetation hier besteht vorwiegend aus Zypressen, Pinien und auch Sträuchern. Ganz im Osten ist die Küste sehr felsig, ehe sie danach in die Po-Ebene hinüber gleitet. Von Grado bis weit unter Rimini gibt es die schönen flachen Sandstrände, welche vorwiegend aus Dolomitensand bestehen. Zwischen den beiden Städten Venedig und Ferarra befindet sich das alte sogenannte Podelta. Dies ist eine natürliche Lagunenlandschaft. Kurz danach wird aber auch die Küste schon wieder felsiger. Bereits schon Ende des 19. Jahrhunderts entstanden oberhalb der Adria zahlreiche Touristenorte. Aber richtig begann der Tourismus erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Es sind seit dem zahlreiche Hotels und Geschäfte entstanden.

Heut gibt es zahlreiche Orte, welche vor allem von den Urlaubern und Touristen genutzt wird. Vor allem and en Stränden kann man sehr gut entspannen.

 

Sizilien

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer. Gemeinsam mit ein paar weiteren kleinen Inseln bildet sie die autonome Region Sizilien in der Republik Italiens. Die Insel liegt südwestlich der sogenannten Stiefelspitze Italiens und ist gleichzeitig auch der Überrest einer Landbrücke, welche vor einiger Zeit mit Europa und Afrika verbunden war. Sehr bekannt ist Sizilien durch den Vulkan Ätna geworden, welcher bis heut noch sehr aktiv ist.

Sizilien hat eine Fläche von 25.703 Quadratkilometern und hat zudem auch noch ungefähr 5 Millionen Einwohner. Somit ist diese Insel ungefähr so dicht besiedelt, wie Italien. Man teilt die Insel ind er heutigen zeit in neun Provinzen ein. Die Hauptstadt des Landes und somit auch gleich die größte Stadt auf dieser Insel ist Palmero. Weitere große Städte sind auf Sizilien Catania, Messina und Syrakus. Die Insel an der Spitze Italiens bildet die Form eines Dreiecks. Über 80 Prozent dieses Dreiecks sind Berg- und Hügelland. Sehr auffallend ist der immer noch aktive Ätna. Dieser Vulkan ist somit auch gleich der höchste Berg auf der Insel mit seinen 3345 Metern.

Sizilien hat eine sehr schöne Flora und Fauna und es sind auch noch sehr alte Sehenswürdigkeiten zu entdecken, welche jährlich sehr viele Touristen anlocken. Hier kann man sich kulturell noch ein wenig bilden und zudem kann man auf Sizilien auch gleich noch in der schönen Natur entspannen.

 

Backpacker in Italien

Italien ist eine der vielseitigsten Halbinseln, die es gibt. Vor allem die Städte, welche viele Sehenswürdigkeiten mit sich bringen, machen das Land sehr interessant. So ist es auch kein Wunder, dass vor allem sehr viele Touristen aber auch Backpacker hier entspannen wollen oder ein wenig Sight Seeing auf den Tagesplan steht.

Das Backpacking, was auch auf Deutsch übersetzt Rucksacktourismus heißt, begann bereits in den 70er Jahren. Die Bezeichnung Backpacker bezeichnet also Rucksacktouristen, die nichts weiter als nur einen Rucksack mit sich führen. Diese Menschen verfügen zudem noch sehr viel Zeit und haben über ihren Tag beispielsweise auch nur sehr wenig Vorplanung geleistet. Sie leben in den Tag hinein und entscheiden spontan, wohin sie die Reise führt. Dies kann sehr aufregend werden, denn niemand weiß, wohin sie die Reise führt. Diese Backpacker gibt es auch sehr viel in Italien. Hier gibt es beispielsweise sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten und zudem gibt es auch sehr viele Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten, welche begutachtet werden wollen.

Vor allem für Backpacker kann dies eine sehr interessante Reise werden, denn man kann jeden Tag ganz spontan bestimmen und niemand weiß, wo man als Nächstes sein wird. Dies ist eine sehr aufregende Alternative zum normalen Reisen, aber nicht für jedermann geschaffen.

weiterlesen